Startseite / Datenschutzerklärung
Ortsverband Neumünster:

Herr
Leutnant d.R.
Jörg Greve
Hamburger Straße 51
25355 Barmstedt
Tel.: 0 41 23 / 9 222 942
ov-neumuenster@feldjaeger.de  
Der am 02.03.2018 für 2 Jahre gewählte Vorstand des Ortsverbandes Neumünster setzt sich wie folgt

zusammen: 
1. Vorsitzender :
Jörg Greve
2. Vorsitzender :
Günter Diestelkamp
Kassenwartin :
Edith Diestelkamp
Schriftführer :
Stefanie Nagel

Kassenprüfer:

Holger Kaminski

Helga May








Veranstaltungen 2018
17.07.2018 19:00
Uhr
Lokal "Zur Klostermühle"
Neumünster,
Christianstr./Klosterstr.
Feldjägerstammtisch
26.07.2018 ? ? Tagesveranstaltung Region I

(Vorschläge sind willkommenn)
21.08.2018 19:00
Uhr
Lokal "Zur Klostermühle"
Neumünster,
Christianstr./Klosterstr.
Feldjägerstammtisch
18.09.2018 19:00
Uhr
Lokal "Zur Klostermühle"
Neumünster,
Christianstr./Klosterstr.
Feldjägerstammtisch
16.10.2018 19:00
Uhr
Lokal "Zur Klostermühle"
Neumünster,
Christianstr./Klosterstr.
Feldjägerstammtisch
27.10.2018 18:00
Uhr
Hotel Kühl
Segeberger Str. 74
24539 Neumünster
Tag der Feldjäger

Eintreffen zwischen 17:00 und 17:30 Uhr

Anmeldung über Region 1 bis 18. Oktober 2018
bei Wilfried Mohr, Huflattichweg 12, 24217 Schönberg
Tel 04344-4100809 oder  Mail regionalleiter-1@feldjaeger.de
20.11.2018 19:00
Uhr
Lokal "Zur Klostermühle"
Neumünster,
Christianstr./Klosterstr.
Feldjägerstammtisch
18.12.2018 19:00
Uhr
Lokal "Zur Klostermühle"
Neumünster,
Christianstr./Klosterstr.

Grünkohlessen

Bitte bis zum 10.12.18  für das Grünkohlessen  beim ersten Vorsitzenden
unter der Nummer 04123 / 9 222 942  anmelden, damit der Wirt planen kann.








Feldjägertag der Region 1

Den 20. Geburtstag ihres Feldjägertages feierte die Region 1 unserer Kameradschaft am 28.10.2017 im Hotel Kühl in Neumünster. Zum ersten Mal gehörte neben den Ortsverbänden Neumünster, Hamburg, Heide und Kiel auch die Sparte „Interessengemeinschaft Feldjäger an der UniBw Hamburg“ (I.G. Feldjäger UniBw HH) zu den Einladenden.

70 Gäste folgten der Einladung zu dieser traditionellen Veranstaltung, die nach dem 20.11.1997 zum 21. Mal in ununterbrochener Reihenfolge stattfand. Eine noch junge „Quellenforschung“ belegte dieses nunmehr eindeutig. Einige Gäste nahmen wieder lange Anfahrten von mehreren hundert Kilometern in Kauf, z. B. von Nürnberg, Berlin und aus dem Rheinland.

Mit dem Eintreffen wurde jeder einzelne durch den Regionalleiter1, Hauptmann a.D. Wilfried Mohr, empfangen und erhielt von dem sehr freundlichen und aufmerksamen Personal wahlweise Sekt oder Saft gereicht.

Gegen 17.45h eröffnete er dann offiziell den Feldjägertag 2017 und begrüßte einige Gäste persönlich und auch stellvertretend. So unseren Präsidenten, Dr. Peter Schütz, unseren „norddeutschen Platzhirsch“, Oberst a.D. Alfred Raudonat, den „Kieler Hafenkapitän“, Kapitän Michael Schmidt, Oberst a.D. Bernd Grigoleit sowie den Regionalleiter 7, Hauptmann a.D. Gerhard Scherl und ihre Damen, ebenso unseren Vizepräsidenten, Hauptmann d.R. Stefan Richter. Besonders hob er die Anwesenheit seiner Vorgänger mit ihren Damen hervor, die Stabsfeldwebel a.D. Hans-Dieter Berthel und Peter Schrader, die diesen Feldjägertag ins Leben gerufen und bis 2012 erfolgreich veranstaltet haben. Ohne ihren Einsatz hätten wir diesen Geburtstag nicht feiern können! Eine große Freude war es, den Chef der 6./FJgRgt 1 Hamburg, Major Markus Diegler, mit Hauptmann Ferdinand Storm und Oberleutnant d.R. Mats-Henrik Hendel begrüßen zu können wie auch 3 weitere Studenten unter Führung von Frau Fähnrich Isabel Biegerl.

Mohr richtete einen besonderen Dank an seinen Stellvertreter, Oberleutnant d.R. Jörg Greve, und an die Ortsverbände und Sparte „I.G. Feldjäger UniBw HH“ in der Region 1. Die gemeinsame Arbeit und das Zusammenwirken beschrieb er als hervorragend, unkompliziert und vorbildlich.
 
Er hob die Bedeutung der Lebenspartner für die ehrenamtliche Arbeit hervor. Ohne deren Unterstützung ist ein Engagement auf Dauer, das unter Einsatz von viel Zeit und auch privater Mittel geleistet wird, nicht möglich. Vor diesem Hintergrund überreichte er seiner Frau Dagmar namens der Region 1 einen Blumenstrauß unter sehr viel anerkennendem Beifall. Dann forderte er „Gäste in weiblicher Begleitung“ auf, für ihre Partnerin eine der bereitgestellten „Feldjäger-Rosen“ kostenfrei zu erwerben und sie in geeigneter Form zu übergeben. Nach kurzzeitigem zögern kam sehr viel Bewegung in den Saal und wir konnten viele nette Szenen mit lächeln, verbeugen…. registrieren. Ein bewegender Moment!
 
Unsere jungen Studenten überreichten dabei allen Gästen einen Geburtstagskugelschreiber in Feldjägerfarben mit Widmung und der „Fahne der Region 1“. Es wird nur 100 dieser Kugelschreiber geben, ein echtes Sammlerobjekt.

In mehreren Grußworten wurden Art und Geist dieses Feldjägertages gelobt sowie die kameradschaftliche und „selbstverständliche“ Zusammenarbeit hervor-
gehoben. 
Das Zusammenbringen von Aktiven, Ehemaligen, Reservisten undFreunden als Ziel der Feldjägerkameradschaft sei hier erreicht“, so unser Präsident. Major Diegler übermittelte die Grüße seiner Hamburger Kompanie und die junge, angehende Führungsgeneration an der Helmut-Schmidt-Universität überreichte durch Frau Fähnrich Biegerl eine Tafel mit Widmung und dem neuen Emblem der IG.

Eine Überraschung hatte der Regionalleiter 7 parat. Mit Grußworten seiner Regionüberreichte er mehreren Gästen ein regionales Präsent aus seiner Region, eine Schatztruhe mit Nürnberger Spezialitäten.

Mohr übermittelte dann die Grüße vieler, an diesem Tag auch leider aus gesundheitlichen Gründen verhinderter Kameraden.
In 3 Kurzvorträgen erinnerten wir uns an
die Gründung des Regionalverbandes 1 am 01.10.1981 (seit 01.01.2013: Region 1)
und an 20 Feldjägertage mit ihren Höhepunkten. Es referierte Hans-Dieter Berthel
über die Feldjägertage 1997-2002, die in der
Hindenburg-Kaserne in Neumünster durchgeführt wurden.

Peter Schrader folgte dann mit dem Bericht über die Feldjägertage 2003-2012 unter seiner Leitung.

Sie wurden zunächst in der Rantzau-Kaserne in
Boostedt veranstaltet und ab 2011 im Hotel Kühl in Neumünster.

Abschließend schilderte Mohr die Abläufe der Feldjägertage 2013 -2016, alle ebenfalls arrangiert im Hotel Kühl.
Zum Nachlesen von Details mit einigen Bildern lagen auf allen Tischen entsprechende Auszüge aus der Vereinszeitschrift DER FELDJÄGER und der Heider Chronik von Hauptmann a.D. Hans-Joachim Krüger aus. Beim Regionalleiter 1 stehen diese Auszüge in digitalisierter Form sowie eine Übersicht der Quellen zur Verfügung.

Die Totenehrung nahm unser Kamerad Peter Schrader vor. Der guten Sitte und kameradschaftlichem Bedürfnis folgend, gedachte die Versammlung stehend und schweigend unserer seit dem letzten Feldjägertag 2016 verstorbenen Kameraden in der Region 1.

Für immer haben uns verlassen:
    Stabsfeldwebel a.D Hortst Ronschke, gestorben am 24.11.2016 im Alter von 80 Jahren,
      Stabsfeldwebel a.D. Helmut Petersen, gestorben am 17.12.2016 im Alter von 73 Jahren,
Hauptmann a.D. Bernhard Frankl, gestorben am 02.02.2017 im Alter von 81 Jahren,
Stabsfeldwebel a.D. Erhard Kosch, gestorben am 12.06.2017 im alter von 89 Jahren.

Ebenfalls gedacht wurde einem verdienten Kameraden aus der Region 2, Hauptmann a.D. Ekkehard Falz, der am 17.10.2017 im Alter von 78 Jahren
verstorben ist.

Wir werden ihnen stets ein ehrendes Andenken bewahren, auch im und durch das Ehrenbuch der Kameradschaft.

Nun folgten noch zwei Ehrungen langjähriger Mitglieder. Oberst a.D. Alfred Raudonat und Herr Henning Büttner erhielten ihre Urkunden für 20 Jahre Mitgliedschaft aus der Hand des Präsidenten im Beisein ihres 1. Vorsitzenden, Jörg Greve, und ihres Regionalleiters 1.
Herzlichen Glückwunsch und Dank den beiden Kameraden.

Überraschend meldete sich dann unser Kamerad Ulrich Bielke und stimmte lautstark den Feldjägerruf  HORRIDO an, in den alle mit JOHO einstimmten. 

Pünktlich konnte in diesem Jahr das ersehnte, leckere Gericht „Grünkohl satt“ mit all den woh-schmeckenden, fetten regionalen Köstlichkeiten serviert werden und für einige der „Grillteller“. Alle aber haben es genossen, und einen guten „Schnaps zur Verdauung“ brauchte danach (fast) jeder.

Nun ging es über zum gemütlichen Teil. Dieser begann – wie schon in den Vorjahren – mit dem Vortragen einiger ,Döntjes, auf Platt aus dem Repertoire des mecklenburgischen Schriftstellers, Rudolf Tarnow, durch Kapitän Michael Schmidt. Er zeigte sich wieder als begeisternder Künstler und ließ die Stimmungskurve steil ansteigen. Herzlichen Dank!
Er leitete auch unmittelbar über zur Sammlung für unseren Hilfsfonds FELDJÄGER HELFEN FELDJÄGERN. Dieser Fonds unterstützt in Not geratene Angehörige des Feldjägerkorps und ihre Familien unbürokratisch mit finanziellen Mitteln. In diesem Jahr wählte er Fähnrich Isabel Biegerl als Partnerin. Erneut eine sehr gute Entscheidung! Seinen Vorstellungen, dass er „das Klimpern im Spendentopf“ nicht so mag, folgten offensichtlich viele. Denn es kam die unglaublich hohe Summe von 530 Euro zusammen, die die schon sehr hohe Summe des Vorjahres von 500 Euro noch übertraf. Der Betrag wurde umgehend auf das Spendenkonto überwiesen. Herzlichen Dank allen Spendern!
       

Er leitete auch unmittelbar über zur Sammlung für unseren Hilfsfonds FELDJÄGER HELFEN FELDJÄGERN. Dieser Fonds unterstützt in Not geratene Angehörige des Feldjägerkorps und ihre Familien unbürokratisch mit finanziellen Mitteln.

In diesem Jahr wählte er Fähnrich Isabel Biegerl als Partnerin. Erneut eine sehr gute Entscheidung! Seinen Vorstellungen, dass er „das Klimpern im Spendentopf“ nicht so mag, folgten offensichtlich viele. Denn es kam die unglaublich hohe Summe von 530 Euro zusammen, die die schon sehr hohe Summe des Vorjahres von 500 Euro noch übertraf. Der Betrag wurde umgehend auf das Spendenkonto überwiesen.

Herzlichen Dank allen Spendern!
Am Ende gab es noch eine Überraschung.

Mit Max, geboren am 17.09.2017, konnten wir unser jüngstes Mitglied begrüßen. Somit ist die Familie Büttner nunmehr mit drei Generationen im Ortsverband Neumünster vertreten! Das 4. Mitglied ist für 2018 bereits 'angekündigt'.

Die Region 1 freut sich auf den Feldjägertag
in Neumünster am
Samstag, 27.Oktober 2018!

Bitte den Termin vornotieren.
Hinweis: Der Regionalleiter 1 führt eine Optionsliste für Zimmerreservierungen. Die Option ist gültig bis zum 31. August 2018. Bei Bedarf bitte einfach melden, sofern vor Ort noch nicht eingetragen. Mit dieser Organisationsmaßnahme begegnen wir dem diesjährigen Zimmer-Engpass, gemeinsam mit dem Hotel Kühl.
Text: Wilfried Mohr, Hauptmann a.D.
Fotos: Astrid Schmidt