Die wilden Jahre sind vorbei - Feldjäger

Kameradschaft der Feldjäger
Direkt zum Seiteninhalt
Landkarte Bundesweit
Kameradschaft der Feldjäger
Kameradschaft der Feldjäger e.V.
Telefon 0511 / 47 46 88 44
Kugelfangtrift 1 | 30179 Hannover
Vorschau der Veranstaltungen /Termine bundesweit
Die aktuelle Ausgabe
Scancode

Die wilden Jahre sind vorbei

HOMEPAGE_allgemein
Die wilden Jahre sind vorbei!
So wurde aus der ehemals „Wilden Weihnacht“ des Ortsverbands Regensburg-Roding im Laufe der letzten Jahre eine ganz normale Jahresabschlußfeier. Diese fand heuer am 7. Dezember 2018 um 18:00 Uhr im Standortcasino der Arnulfkaserne in Roding statt.
 
Bereits um 17.30 Uhr wurde im Nebenzimmer eine auch für alle anderen Interessierten offene Vorstandssitzung abgehalten, in welcher der zweite Vorsitzende, Leutnant der Reserve Michael Eichmüller, in Vertretung von Hauptmann der Reserve Braun über das abgelaufene Kalenderjahr referierte:
 
·         Behördenschießen am 07.06.2018, hier belegte die Kameradschaft den achten und den fünfzehnten Platz.
Zum zweiten Mal wurde bereits das Symbol für den letzten Platz, das legendäre Holzgewehr verpasst, was vielleicht auch daran lag, dass Leutnant der Reserve Eichmüller bereits zum zweiten Mal die Rennen einteilte.
 
·         Tag der Bundeswehr in Feldkirchen am 09.06.2018 mit Teilnahme der aktiven Kompanie
 
·         Tag der offenen Tür am 01.07.2018 in der Arnulfkaserne in Roding
 
·         Familienfest mit der aktiven Kompanie in der Arnulfkaserne
 
·         Schießen für die Kameradschaft am 29.09.2018
 
·         Kompanieübergabe am 21.09.2018 von Major Zeps an Hauptmann Rath
 
·         Reserveübung des zweiten Vorsitzenden, Leutnant der Reserve Eichmüller vom 08. bis 26.10.2018 mit Teilnahme
an der Gefechtsübung auf dem Truppenübungsplatz Jägerbrück am Stettiner Haff
 
·         Jahresabschlußfeier/Wilde Weihnacht heute
 
Neben den Mitgliedern des Ortverbandes nahmen auch der Kompaniechef, Hauptmann Rath, zwei „heimatnah stationierte“ Kameraden, welche das Wochenende in Roding verbringen mussten sowie abwechselnd die Feldjäger vom Dienst der Tag-/Nachtschicht an der Feier teil. Leider mussten einige Stammgäste absagen.
 
Pünktlich um 18:00 Uhr wechselte die gesamte Mannschaft in den Speisesaal mit seiner festlich eingedeckten Tafel und dem aufgebauten warmen Buffet. Die Mannschaft des Offizierskasinos hatte wieder ein gelungenes mehrgängiges Menu aus Suppe, verschiedenen Braten mit Klößen, knackigen Salaten und süßen Nachspeisen gezaubert.
 
Vor der Eröffnung des Buffets wurde Oberfeldwebel der Reserve Manfred Strahlheim noch für fünfundzwanzigjährige Mitgliedschaft geehrt.
 
Gegen 22:00 bedankte sich der zweite Vorsitzende bei den Verantwortlichen des Casinos mit einer Spende für den überaus gelungenen Abend, nicht ohne den Termin für die nächste „Wilde Weihnacht“ am 06.12.2019 auszumachen. Danach verlegten ein paar „hartgesottene“ Kameraden noch in den Kompaniekeller und ließen den Abend mit Gesprächen aus der „guten alten Zeit“ aber auch über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen bei einer köstlichen Mitternachts-Gulaschsuppe ausklingen.
 
Den Abschluss bildete ein Weißwurstfrühstück am Samstag um 08:00 (für die „heimatnahen“ Kameraden hatte der Spieß sogar an Wienerle gedacht) auf dem Dienstkommando und eine herzliche Verabschiedung.
 
Text: Michael Eichmüller, Leutnant d.R.; Bilder: Rudi Rahner, Stabsunteroffizier d.R.










Copyright © 2019 Kameradschaft der Feldjäger e.V. Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt