Besuch Innenminister - Feldjäger

Kameradschaft der Feldjäger
Direkt zum Seiteninhalt
Landkarte Bundesweit
Kameradschaft der Feldjäger
Kameradschaft der Feldjäger e.V.
Telefon 0511 / 47 46 88 44
Kugelfangtrift 1 | 30179 Hannover
Vorschau der Veranstaltungen /Termine bundesweit
Die aktuelle Ausgabe
Scancode

Besuch Innenminister

Feldjaegertruppe
Der Innenminister des Landes Brandenburg zu Besuch beim Kommando Feldjäger der Bundeswehr (KdoFJgBw)
Es ist der Morgen des 26.10.2018 als gegen 10:00 Uhr zwei schwarze Limousinen in die Scharnhorst-Kaserne in Hannover einfahren.
Ein Personenschützer der Polizei öffnet die Autotür und ein Kapitänleutnant der Bundeswehr steigt aus. Ein zunächst durchaus ungewohntes Bild, vor allem, wenn man berücksichtigt, dass der stellvertretende Kommandeur des KdoFJgBw, Herr Oberst i.G. Thieser, und der Abteilungsleiter der Abteilung Feldjägereinsatz Bundeswehr, Herr Oberst Busch, den Gast persönlich in Empfang nehmen.
Es handelt  sich jedoch um keinen Geringeren als den Innenminister des Landes Brandenburg, welcher im dortigen Landeskommando gerade eine Wehrübung ableistet. Natürlich hat dieser bei seinem Besuch im KdoFJgBw keine „maritimen“ Themen im Gepäck, sondern in dem als Erstes anstehenden Fachgespräch mit Herrn Oberst i.G. Thieser und Herrn Oberst Busch, trägt er den „Hut“ Innenminister und es geht  primär um die Zusammenarbeit  zwischen Polizei und Feldjägern (Militärpolizei der Bundeswehr). Ein Schwerpunktthema sind hierbei die Übernahmechancen für ausscheidende Militärpolizisten der Bundeswehr. Gerne betont der Minister, dass er überaus zufrieden mit dem Modell des Landes Brandenburg ist und vor allem, dass die Qualität der ausscheidenden Militärpolizisten überzeugt. So ließ er es sich nicht nehmen, persönlich Informationsbroschüren an den Abteilungsleiter der Abteilung Führung, Herrn Oberstleutnant Krucklinski, zu übergeben und betonte, dass es nur einen negativen Punkt gäbe, nämlich zu wenig Feldjäger!
Er hofft, dass sich zukünftig weitere ausscheidende Feldjäger für den Dienst in seinem Bundesland entscheiden und stellte das Übernahmeprogramm mit allen Vorzügen erneut dar.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der OHG-Bothfeld folgte der zweite Teil des Programms. An der SFJg/StDstBw wurde der Minister zunächst durch den stellvertretenden Schulkommandeur, Herrn Oberst Weschollek, begrüßt und durfte dann im Anschluss selber „Hand anlegen“. In dem Handlungstrainer „Raumschießanlage“ standen der Minister und Herr Oberst i.G. Thieser gemeinsam auf der Schießbahn und zeigten in knapp einer Stunde, dass beide durchaus in der Lage wären, sich selbst zu verteidigen, wenn es denn nötig wäre. Zum Abschluss wurde dem Minister dann noch der Handlungstrainer „Zugriff“ gezeigt, von welchem dieser sichtlich beeindruckt war.
Das Zitat des Ministers „Nach dem was ihre Schule hier zu bieten hat, würden sich die Polizeien der Länder die Finger lecken..“ zeigt die Qualität der Ausbildung im Aufgabenbereich Feldjägerwesen der Bundeswehr. Zum Abschluss bedankte sich Herr Minister Schröter mit einem „Coin“ bei allen Funktionären und bekundete abschließend seinen Willen, die Zusammenarbeit der Landespolizeibehörden des Landes Brandenburg mit dem Aufgabenbereich FJgWesBw zukünftig weiter zu forcieren und zu intensivieren.
 
Text: Matthias Dörre, Oberleutnant; Bild: Danny Kommer, Hauptfeldwebel


Copyright © 2019 Kameradschaft der Feldjäger e.V. Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt