Home
Ortsverband Regensburg Roding:

Herr
Hauptmann d.R.
Peter Braun
Augsburger Str. 62b
85221 Dachau
01 72 81 69 650
feldjaeger.rgbg-roding@gmx

Der Ortsverband Regensburg wurde 1990 in Regensburg in der Nibelungenkaserne in der damaligen 4./FJgBtl 760 gegründet und zählt bis heute ca. 125 Mitglieder.  Aufgrund der Verlegung der aktiven Kompanie 1993 nach Roding, wurde der Ortsverband im Jahr 2002 in den OV Regensburg-Roding umbenannt. Mit der aktiven Feldjägerkompanie, der 8./FJgRgt 3, besteht ein sehr enge kameradschaftliche Beziehung. Dies zeigt sich darin, dass wir jährlich am Sommerfest und am Behördenvergleichschießen der Kompanie teilnehmen. Auch bei der Durchführung unserer traditionellen „Wilden Weihnachtsfeier“ werden wir durch die Kompanie unterstützt. Im Gegenzug ist der Ortsverband natürlich regelmäßig bei den militärischen Appellen, z. B. Wechsel des Kompaniechefs, etc., durch die Vorstandschaft vertreten. Höhepunkt der hervorragenden Zusammenarbeit war die gemeinsame Durchführung der Feierlichkeiten zum 25 jährigem Jubiläum unseres Ortsverbandes am 08./09. Mai 2015 in Roding. Selbstverständlich dienen auch einige Mitglieder als Reservisten in der Rodinger Feldjägerkompanie.
 

In der Vergangenheit wurden z. B. noch Wochenendfahrten, wie Silvesterfeier in Österreich, Besuch des Militärkommandos in Salzburg und Besuche von Militärmusikfestivals, organisiert. Auch Besichtigungen bei der Berufsfeuerwehr, Polizeidirektion und Justizvollzugsanstalt Regensburg wurden durchgeführt. Leider ist die Resonanz für solche größere Veranstaltungen in den letzten Jahren stark zurückgegangen, was auch dem allgemeinen Zeitgeist geschuldet ist. Die aktive Vorstandschaft nimmt selbstverständlich weiterhin am Feldjägertag und den Bundesdelegiertenversammlungen teil und freut sich auf eine rege Teilnahme am Vereinsgeschehen mit hoffentlich steigender Tendenz.  
Neuwahlen beim OV Regensburg-Roding
Der am 08.07.2017 für 3 Jahre gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender           
Peter Braun
2. Vorsitzender und Schriftführer           
Michael Eichmüller
Kassierer:    
Walter Zimmerer
Beisitzer  
Hans Krempf
Stefan Zrenner
Andreas Meier
Michael Dümig
KpChef Feldjäger Roding
Kassenprüfer 
Dietmar Raschendorfer
 
Rudi Rahner





 

Veranstaltungsübersicht OV Regensburg-Roding 2017


Datum/Uhrzeit
Veranstaltung
08.12.2017

18:00 Uhr

Jahresabschlussfeier und traditionelle „Wilde Weihnacht“ in Roding
 
STO-Kasino (3-Gänge Menü) und danach Einrücken ins Kompaniegebäude (Keller) der 8./FJgRgt 3

Bitte bis 24.11.2017 bei Kamerad Peter Braun anmelden!

Bitte beachtet unsere Homepage, wo wir sehr zeitnah Neuigkeiten und evtl. Änderungen veröffentlichen!!!

Ich freue mich auf Euer zahlreiches Erscheinen!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Peter Braun, Hauptmann der Reserve









Hauptmann d.R. Braun führt weiter die Kameradschaft

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen / Zu Gast beim Familienfest der Feldjägerkompanie
Ein Bericht von OTL d.R. Stefan Zrenner

Roding. Peter Braun wird in den nächsten drei Jahren den Ortsverband Regensburg-Roding weiter führen. Auch darüber hinaus gab es nur geringfügige Änderungen in der Vorstandschaft bzw. erweiterten Vorstandschaft des Ortvereins. Eingeladen hatte man am Samstag, den 08. Juli in die Arnulfkaserne nach Roding, dem Standort der 8. Kompanie des Feldjägerregiments 3. An diesem Tag beging die Kompanie ihr traditionelles Familienfest, das diesmal mit Zustimmung aller seinem Namen alle Ehre machte, denn auf personalaufwendige Vorführungen für die Gäste wurde bewusst im Sinne der Betroffenen verzichtet.

Eingangs der vorausgegangenen Mitgliederversammlung hatte 1.Vorsitzender Braun auf den Sachverhalt hingewiesen, dass sich der benachbarte OV Amberg aufgelöst habe und einige Mitglieder sich nun dem Ortsverband Regenburg-Roding angeschlossen hätten. Sie Gruß galt in diesem Zusammenhang Oberstleutnant d.R. Stefan Zrenner , der – quasi als „Einstandsgeschenk“ – gleich den Aufnahmeantrag eines Neumitglieds mitgebracht hatte: den Hauptmann d.R. Dr. Björn Scheffczyck (Weiden).  Peter Braun bedauerte allerdings, dass trotz des relativ hohen Mitgliederstandes von 127 wieder einmal nur 17 den Weg in diese Veranstaltung gefunden hätten.

Sein Dank galt dem „Spieß“ der Kompanie, Oberstabsfeldwebel Michael Dümig, für die erstklassige Vorbereitung und Bewirtung in der Kaserne.

Nachdem Kassier SU d.R. Walter Zimmerer von einem positiven Kassenstand berichtet und Kassenprüfen Karl Modes eine positive, einwandfrei Kassenführung bescheinigt hatten, stand einer einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft nichts im Wege.
Vor diesem erfreulichen Hintergrund war es für den 2.Vizepräsidenten der Kameradschaft, SFw a.D. Hans Krempf, somit  auch sehr einfach,  als Wahlleiter die anstehenden Positionen wieder zu besetzen.

Das Ergebnis:

1.Vorsitzender: Peter Braun

2.Vorsitzender und Schriftführer: Michael Eichmüller

Kassierer: Walter Zimmerer

Dazu wurden nachstehende Beisitzer gewählt:

Hans Krempf, Stefan Zrenner,

Andreas Meier, Michael Dümig
 
(nicht gewählt, sondern kraft Amtes) Major Arno Zeps.

Als Kassenprüfer fungieren Dietmar Raschendorfer und Rudi Rahner.  
Die Vorstandschaft des OV Regensburg-Roding, gewählt bis 2020.
Den Kompaniechef, Beisitzer kraft Amtes, vertrat Hauptmann Daniel Kitzig.
Foto: Christine Kraus

1.Vorsitzender  Braun freute sich natürlich auch, wieder einmal Ehrungen für langjährige Treue aussprechen zu können.
Albert Uschold erhielt Urkunde und Nadel für 25 Jahre, für 20 Jahre wurde OSFw Michael Dümig geehrt und dem Feldjäger-Urgestein        Hauptmann a.D. Heinz Schötz werden Urkunde und Nadel für 35jährige Mitgliedschaft durch OTL d.R. Stefan Zrenner nachgereicht. 
Dank für 25jährige Treue zur Kameradschaft an Alfons Uschold. 
Foto: Christine Kraus
Dank für 20jährige Treue zur Kameradschaft an Michael Dümig. 
Foto: Rudi Rahner
Im Rückblick auf das letzte Behördenschießen freute sich Vorsitzender Braun nicht nur darüber, dass wieder zwei Teams der Kameradschaft teilgenommen hätten, sondern dass es seit langem einmal gelungen sei, das „Holzgewehr“ – Symbol für den letzten Platz!“ - an ein anderes Team abzugeben.

Bevor sich die Mitglieder mit ihren anwesenden Partner an diesem sonnigen Samstag unter die Gäste des Familienfestes mischten, appellierten 2.Vizepräsident Krempf und 1.Vorsitzender Braun noch an den „Spieß“ der Kompanie, Michael Dümig und an den Vertreter des Kompaniechefs, Hauptmann Daniel Kitzig, sich verstärkt für eine Mitgliedschaft der aktiven Feldjäger in der Kameradschaft einzusetzen. Nur wenn sich die aktive Truppe mit der Feldjägerkameradschaft und deren Ziele identifiziere, könne man langfristig die Zukunft des Vereins sicherstellen.







Offene Vorstandsitzung mit gemütlichem Beisammensein am 29.04.2017 um 11:00 Uhr

im Hacker-Pschorr-Wirtshaus in Regensburg, Am Neupfarrplatz

Kurzfristig musste der 2. Vorsitzende des Ortsverbandes Regensburg-Roding, Michael Eichmüller die Leitung der Veranstaltung übernehmen, da der 1. Vorsitzende, Peter Braun aus privaten Gründen nicht teilnehmen konnte.

Leider konnten von den neuen Mitgliedern, die nach Auflösung des Ortsverbandes Amberg zum Ortsverband Regensburg-Roding gewechselt sind, niemand begrüßt werden. Positiv wurde gewertet, dass sich alle Funktioner bei den Neuwahlen im Juli voraussichtlich wieder zur Wahl stellen werden. Die Neuwahlen finden wieder vor dem Sommerfest der aktiven Kompanie im Kasino in Roding statt. Es wurde bereits vorab schönes Wetter bestellt, damit der Ablauf des gesamten Programms wieder ein voller Erfolg wird. Außerdem wird die Kameradschaft wieder am Behördenschießen der aktiven Kompanie am 11. Mai mit zwei Mannschaften teilnehmen; gestecktes Ziel ist dieses Jahr auf jeden Fall, das vermaledeite Holzgewehr loszuwerden. Durch die Anwesenheit sowohl aktiver Soldaten als auch alter (im wahrsten Sinne des Wortes) Kameraden, entwickelten sich nach dem halboffiziellen Teil schon bald lebhafte Tischgespräche über momentane internationale Einsätze und teilweise weit zurückliegende Vorkommnisse, teils im normalen Feldjägerdienst, teils in frei laufenden Manövern, die es heutzutage nicht mehr gibt. Auf beiden Seiten war, wie immer, das Interesse sehr groß und die Ohren standen weit offen. Ein besonderer Dank geht an Christa und Rudi Rahner für ihre Spende eines Messingschildes für die Feldjägerkompanie 4 im Ehrenhain an der Feldjägerschule.

Nachdem der Kassier den Rücklauf der Beitragsanteile vermelden hatte, konnte der Ortsverband die Zeche für alle Speisen und Getränke übernehmen, danke auch für die eingegangenen Spenden! Leider konnte unser Kamerad Hans Krempf nicht an der Veranstaltung teilnehmen, da er sich momentan im Krankenhaus/Reha befindet. Danke an Kamerad Karl Modes, der versprochen hat, ihn diese Woche zu besuchen und die Genesungswünsche der gesamten Kameradschaft zu überbringen.
 
Michael Eichmüller, Leutnant der Reserve







Neues Schild am Platz der Erinnerung an der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr

Seit Beginn dieses Jahres gibt es ein neues Schild am Platz der Erinnerung an der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr und zwar zum Gedenken an die ehemalige Divisionsfeldjägerkompanie der 4. Jägerdivision später 4. Panzergrenadierdivision in Regensburg die Feldjägerkompanie 4, die von 1956 bis 1979 im Dienst war. Der Ortsverband Regensburg-Roding bedankt sich recht herzlich beim Ehepaar Christa und Stabsunteroffizier d. R. Rudi Rahner, der persönlich noch in der Feldjägerkompanie 4 gedient hat, für die großzügige Spende.

 

Peter Braun, Hauptmann der Reserve







Vorstandsitzung und traditionelle „Wilde Weihnacht“ des Ortsverbands Regensburg-Roding
Am 09.12.2016 traf man sich wieder zur legendären „Wilden Weihnacht“ in Roding, diesmal startete die Feier im Standortkasino der Arnulfkaserne. Bevor die eigentliche Feier begann, wurde um 17.30 Uhr noch eine Vorstandsitzung unter Leitung des 1. Vorsitzenden, Hauptmann der Reserve Peter Braun abgehalten. Erfreulicherweise nahm auch der Kompaniechef Hauptmann Arno Zeps neben den anderen Vorstandsmitgliedern an der Sitzung teil. Hauptthema war die Jahresplanung für 2017. Nach Ende der Vorstandsitzung konnten alle Teilnehmer nun zum gemütlichen Teil übergehen.
Der 1. Vorsitzende begrüßte gegen 18:00 Uhr dann offiziell alle Mitglieder/Freunde recht herzlich und bedankte sich für Ihr Kommen.  Zur Freude aller konnte der 1. Vorstand diesmal fast 30 Teilnehmer willkommen heißen. Dies war vor allem dem Engagement des Spießes, Oberstabsfeldwebel Michael Dümig, seinem Stellvertreter, Stabsfeldwebel Alexander Tag, dem Kompaniechef und der „ehemaligen Oberfeldmafia“ zu verdanken, die kräftig die Werbetrommel rührten. Beim Jahresrückblick ließ er dann die gemeinsamen Veranstaltungen mit der 8./Feldjägerregiment 3 Revue passieren. Der Kassierer, Stabsunteroffizier d. R. Walter Zimmerer, konnte erfreulicherweise vermelden, dass es die Kriegskasse es zulässt, dass der OV die Kosten für Speise und Getränke dieser Doppelveranstaltung übernehmen konnte. Anschließend wurden unter Regie des 2. Vorsitzenden und Schriftführers, Leutnant der Reserve Michael Eichmüller, einige Ehrungen durchgeführt, die der Kompaniechef Hauptmann Arno Zeps höchstpersönlich vornahm. Als krönenden Abschluss konnte der Oberstleutnant d. R. Christian Gößinger, noch als neues Mitglied in der Kameradschaft der Feldjäger begrüßt werden.

Die Veranstaltung wurde in vortrefflicher Weise von den Soldaten/innen des Standortkasinos mitgestaltet. Das vorzügliche und opulente Bayrische Büffet mit verschiedenen Braten, etc. ließ keine Wünsche offen und war so reichhaltig, dass noch etliche Teilnehmer Doggybags mit nach Hause nehmen konnten. Ganz zu schweigen von der köstlichen Gulaschsuppe, die zur vorgerückten Stunde verzehrt wurde. Hier nochmals vielen Dank an den Kameraden/innen des Standortkasinos, Chapeau. So kam bei allen anwesenden Gästen eine gute Stimmung auf und man wusste sich viele Anekdoten aus alter Zeit zu erzählen. Nicht wenige Kameraden nahmen zudem das Angebot des Kompaniefeldwebels dankend an, im Kompaniegebäude zu übernachten.
Nach 22.00 Uhr wurde dann im geschlossenen Sprung in den Sozialraum der Rodinger Feldjägerkompanie verlegt, wo der harte Kern dann die Feier langsam ausklingen ließ. So trat manch einer erst am nächsten Morgen nach einem Katerfrühstück organisiert von Stabsfeldwebel Alexander Tag zufrieden die Heimreise an. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den Kompaniechef, Hauptmann Arno Zeps, für die Gastfreundschaft und dem Spieß, Oberstabsfeldwebel Michael Dümig für die hervorragende Betreuung. Alle Anwesenden waren sich einig, dass man sich im nächsten Jahr am 08.12.2017 wieder zur „Wilden Weihnacht“ an denselben Örtlichkeiten treffen wird.
Text: Peter Braun, Hauptmann der Reserve
Fotos: Rudi Rahner






Teilnahme des Ortsverbandes Regensburg-Roding beim Behördenschießen, Jahreshauptversammlung und

Familienfest gleichzeitig 60-jähriges Bestehen der Rodinger Feldjägerkompanie
Am 24.05.2016 lud die 8./FJgRgt 3 traditionsgemäß zum Behördenschießen mit Polizei, Zoll, Bundespolizei, Justiz und Bundeswehr ein. Gut war, dass wir diesmal mit 2 Mannschaften und Reserve teilgenommen haben. Schlecht war, dass die 2. Mannschaft traditionell wieder den letzten Platz belegt hat und somit erhielten wir wie immer das Holzgewehr zum Üben.

Besonders hervorzuheben ist jedoch der 1. Platz beim Schießen mit dem Gewehr G 36 durch unser Mitglied Stabsfeldwebel d. R. Franz Hauser. Chapeau. Am 02.07.2016 trafen sich erfreulicherweise viele Mitglieder und Angehörige des OV beim Sommerfest der Rodinger Feldjägerkompanie, wo es in gewohnter Weise leckere Kuchen und später ein großzügiges Grillbüffet gab, zu einem geselligen Nachmittag. Die Kompanie bot zu ihrem 60-jährigen Bestehen ein interessantes Rahmenprogramm mit Waffenschau, Personenschutz- und Hundevorführung an, so dass die Zeit sehr schnell verging. Ausführliche Berichte über diese beiden Veranstaltungen der 8./FJgRgt 3 werden von der Kompanie verfasst und sind unter der Rubrik „Feldjägerregiment 3“ im Feldjäger nachzulesen.

Der OV hielt am 02.07.2016 vor Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten der Kompanie noch seine Jahreshauptversammlung ab. Die Vorstandschaft ließ das vergangene Jahr noch mal Revue passieren. Dabei wurde auch eine wichtige Terminänderung beschlossen. Die traditionelle „Wilde Weihnacht“ findet dieses Jahr bereits am Freitag, den 09.12.2016 statt, weil an diesem Termin die Soldaten/innen des Casinos noch im Dienst sind und wir diesmal dann auch die Feier im Casino abhalten können
Text:  Peter Braun, Hauptmann der Reserve
Fotos: Rudi Rahner







Der OV hält eine Vorstandsitzung mit anschließendem gemütlichen Beisammen ab.

Zum 27.02.2016 lud der 1. Vorsitzende, Hauptmann d. R. Peter Braun, des OV Regensburg-Roding zur Vorstandsitzung in das Hotel Roter Hahn zu Regensburg ein. Er konnte erfreulicherweise einen Großteil der Vorstandschaft und den Regionalleiter 7, Hauptmann d. R. Gerhard Scherl, begrüßen. Zusätzlich nahmen auch einige interessierte Mitglieder und Familienangehörige an der Veranstaltung teil.
Der 2. Vorsitzende, Leutnant d. R. Michael Eichmüller, der auch das Protokoll führte, gab referierte über die Mitgliederentwicklung. Derzeit zählt der OV 118 Mitglieder. Erfreulicherweise gab es 2 Neuzugänge aus der aktiven Truppe zu vermelden, der aktuelle Kompaniechef der Rodinger Feldjäger, Hauptmann Arno Zeps und Zugführer, Oberleutnant Johann Tillinger. Der Kassier, Stabsunteroffizier d. R. Walter Zimmerer, gab den aktuellen Kassenstand bekannt und bemerkte, dass sich die Zuweisung der Gelder durch den Bundesvorstand aufgrund technischer Schwierigkeiten heuer verzögern wird. Anschließend ging der
1. Vorsitzende auf die geplanten Veranstaltungen in 2016 ein.

Nächstes Highlight wird das traditionelle Behördenschießen am 24.05.2016 in Roding bei der 8./FJgRgt3 sein. Da zu der Zeit noch Pfingstferien in Bayern sind, wird es schwer sein eine Mannschaft zu stellen. Zum Familienfest der Kompanie, wo wir auch unsere Jahreshauptversammlung abhalten werden, erhofft sich der Vorstand einen großen Zuspruch, da die Rodinger Feldjäger gleichzeitig ihr 60 jähriges Bestehen feiern. Zum Motorradtreffen Ende Juli beabsichtigt man dieses Jahr mit 5 – 6 Mann teilzunehmen. Die „Wilde Weihnacht“ wurde auf 16.12.2016 vorverlegt. Hauptmann d. R. Peter Braun wies auf die Bundesdelegiertenversammlung mit Neuwahlen am 19.11.2016 in Hannover hin.
Der diesjährige Feldjägertag wird am 17.11.2016 an der Feldjägerschule stattfinden. Regionalleiter 7 berichtete abschließend noch über Wissenswertes aus der letzten Bundesvorstandsitzung. Danach wurde der offizielle Teil beendet und allen gingen zum gemütlichen Zusammensein über. Bei gutem Essen und Trinken gab es noch einen regen Meinungsaustausch.
Text und Foto: Peter Braun, Hauptmann der Reserve







Jahreshauptversammlung und traditionelle „Wilde Weihnacht“ des Ortsverbands Regensburg-Roding

Am 18.12.2015 traf man sich nach langer Zeit  erstmals wieder zur legendären „Wilden Weihnacht“ im  Sozialraum der Rodinger Feldjägerkompanie. Nachdem in den letzten Jahren die Teilnahme mehr als zu wünschen übrig ließ, konnte der 1. Vorsitzende, Hauptmann der Reserve Peter Braun, diesmal zur Freude aller insgesamt 21 Teilnehmer begrüßen.

Dies ist vor allem dem Engagement des Spießes, Oberstabsfeldwebel Michael Dümig und der „ehemaligen Oberfeldmafia“ zu verdanken, die kräftig die Werbetrommel rührten.

Bevor man zum gemütlichen Teil übergehen konnte, wurde ab 18:00 Uhr zuerst die Jahreshauptversammlung abgehalten. Der 1. Vorsitzende begrüßte gegen 18:00 Uhr alle Mitglieder recht herzlich und bedankte sich für Ihr Kommen. Beim Jahresrückblick stand natürlich das 25jährige Jubiläum im Mittelpunkt, was dank der Unterstützung durch die 8./Feldjägerregiment 3 ein voller Erfolg war. Der Kassier, Stabsunteroffizier der Reserve Walter Zimmerer, konnte berichten, dass trotz der erhöhten Ausgaben für das Jubiläum aufgrund zahlreicher Spenden immer noch ein Guthaben vorhanden ist. So ließ es die Kriegskasse des Kassiers auch noch zu, dass der OV die Kosten für Speise und Getränke dieser Doppelveranstaltung übernehmen konnte.

Anschließend wurden unter Regie des 2. Vorsitzenden und Schriftführers, Leutnant der Reserve Michael Eichmüller, einige Ehrungen durchgeführt, die der Kompaniechef Hauptmann Arno Zeps höchstpersönlich vornahm. Als krönenden Abschluss konnte der Kompaniechef dann noch als neues Mitglied in der Kameradschaft der Feldjäger begrüßt werden.

Nachdem die Jahreshauptversammlung beendet war, konnte die „Wilde Weihnacht“ beginnen. Die Veranstaltung wurde in vortrefflicher Weise vom Spieß organisiert. Der Schweinsbraten war vorzüglich, Getränke waren ausreichend vorhanden und zu vorgerückter Stunde wurde natürlich noch ein kleiner Imbiss gereicht, um das Stehvermögen der Gäste zu erhöhen. So kam bei allen anwesenden Gästen eine gute Stimmung auf und man wusste sich viele Anekdoten aus alter Zeit zu erzählen. Nicht wenige Kameraden nahmen das Angebot des Kompaniefeldwebels dankend an, im Kompaniegebäude zu übernachten. So trat manch einer erst am nächsten Morgen nach einem Katerfrühstück zufrieden die Heimreise an. 

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den Kompaniechef und Neumitglied, Hauptmann Arno Zeps, für die Gastfreundschaft und dem Spieß, Oberstabsfeldwebel Michael Dümig für die hervorragende Betreuung. Alle Anwesenden waren sich einig, dass man sich im nächsten Jahr wieder zur „Wilden Weihnacht“ am selben Ort treffen wird.

Peter Braun, Hauptmann der Reserve







Die Traditionsecke der Rodinger Feldjägerkompanie wurde für den OV erweitert –

Die Stadt Roding setzt ein Zeichen

Am 18.12.2015 konnte der OV Regensburg-Roding zusammen mit der Kompanie die Traditionsecke im Vorraum des Feldjägerdienstkommandos neben den ehemaligen Einheiten um die Sparte Kameradschaft der Feldjäger erweitern. Der 1. Vorsitzende, Hauptmann d. R. Peter Braun, wurde dabei vom Ehepaar Christa und Rudi Rahner begleitet.

Selbstverständlich wurde die Abordnung des OV vom Kompaniechef, Herrn Hauptmann Arno Zeps und seinen Spieß, Herrn Oberstabsfeldwebel Michael Dümig willkommen geheißen und gut bewirtet. Des Weiteren durften alle zusammen noch den Hauptfeldwebel Tobias Kroll recht herzlich begrüßen, der die ausgezeichnete zeichnerische und künstlerische Gestaltung vorgenommen hat. Hierfür Kamerad Kroll spricht dir der OV Regensburg-Roding höchste Anerkennung aus und bedankt sich in verschärfter Form. Als kleine Anerkennung für die hervorragende Arbeit überreichte der 1. Vorsitzende ihm einen Gutschein für sein Anglerhobby und eine Medaille aus Porzellan von Friedrich dem Großen. Als erste Accessoires wurden die Gastgeschenke vom diesjährigen 25jährigen Jubiläum aufgehängt; Schiefertafel von der Region 1, Wappen des OV Bremen und Zinnteller der Stadt Roding. 
Apropos Stadt Roding: Bei der Anfahrt nach Roding fiel mir an der Einfallstraße sofort eine große Tafel am Straßenrand auf (siehe Foto). Hier untermauert die Garnisonstadt Roding die Verbundenheit und Anerkennung mit ihren Soldaten. Besonders erfreulich, dass der Repräsentant der Feldjägertruppe auf dem Bild unser Mitglied Herr Stabsfeldwebel Stefan Hantschel ist. Hier wird seitens der Stadt Roding entgegen dem Zeitgeist ein deutliches Signal pro Bundeswehr gesetzt, Chapeau! Dem 1. Bürgermeister Herr Franz Reichold, der auch Ehrengast bei unserem Jubiläum war, sei Dank.
Peter Braun, Hauptmann der Reserve








Teilnahme des Ortsverbandes Regensburg-Roding beim Behördenschießen,  Kompaniechefwechsel und

Familienfest  der Rodinger Feldjägerkompanie

Nach der gelungenen Jubiläumsfeier zum 25 jährigen Bestehen, hatte der OV kaum Zeit zum Verschnaufen, da schon die nächsten Veranstaltungen bevorstanden. Am 21.05.2015 lud die 8./FJgRgt 3 zum Behördenschießen mit Polizei, Zoll, Bundespolizei, Justiz und Bundeswehr ein. Gut war, dass wir mit 2 Mannschaften teilgenommen haben. Schlecht war, dass die 2. Mannschaft traditionell wieder den letzten Platz belegt hat und somit erhielten wir das Holzgewehr zum Üben.

4 Wochen später fand der Wechsel in der Kompanieführung statt. Bei einem Appell vor dem Dienstgebäude der Rodinger Feldjägerkompanie wurde der aktuelle Kompaniechef, Major Jörg Hensen, in das Zivilleben verabschiedet und Hauptmann Arno Zeps in sein Amt eingeführt. Hauptmann d. R. Peter Braun bedankte sich im Namen des OV bei Major Jörg Hensen für die stets hervorragende Zusammenarbeit und wünschte ihm alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. Als Erinnerung überreichte ihm der 1. Vorsitzende eine Statue vom alten Fritz. Dem neuen Kompaniechef, soll das Soldatenglück in der neuen Verwendung hold sein und wegen der Zusammenarbeit macht man sich im OV keine Sorgen. Zur Begrüßung erhielt er eine Medaille vom alten Fritz. Am 11.07.2015 trafen sich erfreulicherweise 27 Mitglieder und Angehörige des OV beim Sommerfest der Rodinger Feldjägerkompanie, wo es in gewohnter Weise leckere Kuchen und später ein großzügiges Grillbüffet gab, zu einem geselligen Nachmittag. Die Kompanie bot noch ein interessantes Rahmenprogramm mit Schießkino, Geländefahren und Hundevorführung an, so dass die Zeit sehr schnell verging.

Ausführliche Berichte über diese drei Veranstaltungen der 8./FJgRgt 3 werden von der Kompanie verfasst und sind unter der Rubrik „Feldjägerregiment 3“ im Feldjäger nachzulesen.

Peter Braun, Hauptmann der Reserve 







Der OV Regensburg-Roding feiert 25-jähriges Jubiläum mit Unterstützung der 8./FJgRgt 3
Schon ab Mitte 2014 begann die Vorstandschaft in enger Zusammenarbeit und Unterstützung mit dem Kompaniechef der Rodinger Feldjäger, Major Jörg Hensen, mit der Planung und Vorbereitung des 25-jährigen Jubiläums. Nun, am 08. und 09. Mai 2015, war es endlich soweit und die Feierlichkeiten konnten beginnen. Ein inoffizielles „Warm up“ fand bereits am 07.05.2015 im Standortkasino Roding, wo auch der Meldekopf für alle Veranstaltungen des Jubiläums eingerichtet war, statt. Hier trafen sich alle Teilnehmer mit längerer Anreise, z. B. die Gäste von der Bundesvorstandschaft, schon mal in gemütlicher Runde auf das eine oder andere Kaltgetränk. Am nächsten Morgen trafen die Teilnehmer der Jubiläumsveranstaltung bis 09:30 Uhr am Meldekopf ein, wo sie der Wehrübende 1. Vorsitzende des OV, Hauptmann d. R. Peter Braun, begrüßte.

Anschließend wurde mit dem Bus bei Kaiserwetter nach Regensburg verlegt. Da der OV ja zwei Städtenamen besitzt, begann die Jubiläumsfeier in der ehemaligen freien Reichsstadt Regensburg. Die Feldjägerkompanie 4 und später die 4./FJgBtl 760 waren von 1956 bis 1993 in der Garnisonsstadt Regensburg stationiert, bevor sie dann nach Roding verlegt wurden. Um 11:00 Uhr stand ein Empfang der Stadt Regensburg im altehrwürdigen Kurfürstenzimmer des alten Rathauses auf dem Programm, wo uns die Bürgermeisterin, Frau Gertrud Maltz-Schwarzfischer, willkommen hieß, da der Oberbürgermeister, Herr Joachim Wolbergs, leider verhindert war. Nach der Begrüßungsrede der Bürgermeisterin bedankte sich der 1. Vorsitzende für die Einladung und den stilvollen Empfang. Des Weiteren hieß er einige Ehrengäste unter den Teilnehmern willkommen u. a. Herrn Oberst a. D. Norbert Hettmer, er leitet die Interessengemeinschaft der Regensburger Soldatenverbände. Anschließend lud die Bürgermeisterin noch zu einem Glas Regensburger Wein ein. Kurz bevor wir das Kurfürstenzimmer mit dem grünen runden Tisch verlassen wollten, lud uns die Bürgermeisterin noch zu einem nicht geplanten Besuch in den benachbarten Reichssaal ein, wo von 1663 bis 1803 der immerwährende Reichstag abgehalten wurde. Dort trafen dann die Gäste überraschenderweise und zur Freude aller den Oberbürgermeister, Herr Joachim Wolbergs, doch noch an, der jeden persönlich mit einem Goldtaler aus Schokolade begrüßte. Anschließend warf der Oberbürgermeister noch die restlichen Goldtaler aus dem Fenster, was die unten vorbeigehenden Touristen etwas verwunderte. Hintergrund der Aktion war, dass der Spruch: „Das Geld aus dem Fenster werfen:“ aus der Zeit der immerwährenden Reichstage stammt. Dort wartete das Volk darauf, dass die hohen Herren da oben während der Sitzungspausen ihnen etwas Geld zuwarfen.
Beim Verlassen des Reichsaals übernahm Oberstleutnant a. D. Sturm, ein ehemaliger Angehöriger der Feldjägerkompanie 4 das Kommando und begann mit seiner kurzweiligen und informativen Stadtführung. Gegen 13:30 Uhr endete dann die Stadtführung im Biergarten der Spitalbrauerei in Stadtamhof, wo sich schon einige marschbefreite Teilnehmer eingefunden hatten. Hier konnte man sich bei weiß-blauem Himmel endlich stärken und das süffige Bier genießen und die ganzen geschichtsträchtigen Eindrücke der Weltkulturerbestadt mit Blick auf die steinerne Brücke und Dom St. Peter in Ruhe verarbeiten. Pünktlich um 15:30 Uhr wurde mit dem Bus wieder nach Roding verlegt. Nach einer Verschnaufpause begann um 18:30 Uhr auf der sonnigen Terrasse des Standortkasinos mit einem Sektempfang und Musik der Festabend. Um 19.00 Uhr wurde dann in den Festsaal eingerückt, wo der 1. Vorsitzende, Herr Hauptmann d. R. Peter Braun, alle zahlreich anwesenden Gäste herzlich willkommen hieß.

Dann begrüßte er die Ehrengäste: Eine besondere Ehre für den OV war die Anwesenheit des 1. Bürgermeisters der Stadt Roding, Herr Franz Reichhold mit Gattin, des Herrn Oberst a. D. Ulrich Stumpp nebst Gattin, ehemaliger Feldjägerführer der Bundeswehr, des Herrn Oberstleutnant Thimm, S 3 Stabsoffizier des FJgRgt 3 in München als Vertreter des Kommandeur, Herr Oberst Jeske und des Oberstleutnant der Reserve Stefan Zrenner vom Kreisverbindungskommando Weiden mit Begleitung, auch Vertreter des OV Amberg. Die Bundesvorstandschaft der Kameradschaft der Feldjäger war erfreulicherweise recht zahlreich vertreten: Allen voran der Präsident, Herr Oberstleutnant der Reserve Dr. Peter Schütz, nebst Gattin. Die Schriftführerin, Frau Marion Gümmer, nebst Gemahl. Der Beisitzer Archiv, Herr Stabsfeldwebel a. D. Peter Schrader mit Gattin. Herr Hauptmann a. D. Wilfried Mohr, Regionalleiter Region 1, Herr Hauptmann a. D. Gerhard Scherl, mit Gattin Regionalleiter Region 7 und Herr Oberfeldwebel d. R. Peter Zenefels, 1. Vorsitzender OV Nürnberg. Last but not least begrüßte der 1. Vorsitzende den Vertreter des Kompaniechefs der 8./FJgRgt 3, Herrn Hauptmann Dominik Börsig und seinen Spieß Herrn Oberstabsfeldwebel Michael Dümig, ohne deren Unterstützung die ganze Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen wäre. Vielen herzlichen Dank schon im Voraus ebenso nochmals vielen Dank an Major Jörg Hensen in Abwesenheit. 
Die Zusammenarbeit mit der Rodinger Feldjägerkompanie kann man ohne Übertreibung als vorbildlich bezeichnen und dies soll auch in Zukunft so bleiben. Der OV Regensburg-Roding ist stolz mit so einer intakten Feldjägerkompanie zusammenarbeiten zu dürfen. Jetzt wurde der verstorbenen Mitglieder in würdiger Weise gedacht. Im Anschluss gab der 1. Vorsitzende einen Rückblick über die 25-jährige Vereinsgeschichte. Die Gründungsversammlung des OV Regensburg fand am 19.10.1990 in der Nibelungenkaserne zu Regensburg statt. Damals hieß der OV nur Regensburg. 1993 mit der Verlegung nach Roding kam dann der jetzige Name zustande. Die Kompanie wurde in den 25 Jahren des Bestehens mehrfach umbenannt: Bis 2003 war es die 4./FJgBtl 760, bis 2013 hieß man dann 3./FJgBtl 451 und ab dann bis jetzt 8./FJgRgt 3. Als 1. Vorstand wurden damals Herr Oberleutnant Hans Gfesser gewählt, weitere Vorstandsmitglieder waren: 2. Vorstand Herr Oberfeldwebel Hans Krempf, Kassier Herr Stabsunteroffizier Helge Kühnel, Schriftführer Herr Hauptfeldwebel Karl Modes, Beisitzer wurden: Herr Major Hermann Seidl, Militärpfarrer Pater Roland Stemmler und Herr Hauptmann Peter Braun. Als Kassenprüfer fungierten Herr Feldwebel Jürgen Fengler und der Herr Obergefreite d. R. Matok. (Anmerkung: Die Dienstgrade sind Stand 1990!). Folgende Vorsitzende hatte der OV bislang: bis 1992 Herr Hauptmann d. R. Hans Gfesser, bis 2002 Herr Stabsfeldwebel a. D. Johann Krempf, bis 2008 Herr Hauptfeldwebel d. R. Martin Schießl und von 2008 bis jetzt Hauptmann d. R. Peter Braun. Der OV führte verschiedene gemeinsame Aktivitäten seit der Gründung durch: Regelmäßige Teilnahme am Behördenschießen und Familienfest der Rodinger Feldjäger, jährliche Feier der legendären „Wilden Weihnacht“, Kanu- und Bootsfahrt, Besuch der Militärstreife in Salzburg, jährliches internationales Motorradtreffen, Besuche bei Justiz und Polizei und Durchführen des Bundesdelegiertentreffen 2006 in Regensburg, etc. Abschließend bedankte sich der 1. Vorsitzende noch bei seinen Mitgliedern des Vorstands, Stellvertreter und Schriftführer Leutnant d. R. Michi Eichmüller, Kassier Stabsunteroffizier d. R. Walter Zimmerer, den Beisitzern Oberleutnant d. R. Andreas Meier und Stabsfeldwebel a. D. Johann Krempf und der Familie Rahner für die tatkräftige Unterstützung. 

Nun ging das Wort an den 1. Bürgermeister der Stadt Roding, Herr Franz Reichhold. In seiner beeindruckenden Rede ging er in kompetenter Weise auf die aktuelle Lage und die teilweise negativen Medienberichte über die Bundeswehr ein und bemängelte das dadurch entstehende relativ negative öffentliche Erscheinungsbild der Truppe. Allen Unkenrufen zum Trotz wünschte er den Rodinger Feldjägern und dem OV Regensburg-Roding alles erdenklich Gute für die Zukunft, bedankte sich für die Einladung mit einem großzügigen Geschenk und den Einsatz für die Kameradschaft. Danach gab es Grußworte vom Präsidenten, Herr Oberstleutnant der Reserve Dr. Peter Schütz, der sich ebenfalls für die Einladung bedankte, die ausgezeichnete Organisation und den reibungslosen Ablauf der Jubiläumsfeier hervorhob. Anschließend meldeten sich die beiden Regionalleiter Region 1 und 7, sowie der Vertreter der OV Amberg und der 1. Vorsitzende des OV Nürnberg zu Wort, übereichten jeweils schöne Geschenke und bedankten sich für die Einladung.

Nun stand dem gemütlichen Teil nichts mehr im Wege und der Sturm auf das schmackhafte, reichhaltige und opulente Grillbüffet mit anschließendem Dessert konnte beginnen. Hier großes Lob an die Ordonnanzen und Köche des Standortkasinos Roding, die über den gesamten Zeitraum hervorragende Arbeit leisteten und gute Qualität ablieferten. Chapeau! Nach dem Essen nahm man die Gelegenheit wahr, sich mit Kameraden/innen auszutauschen, in den Chroniken zu stöbern und die Diashow anzuschauen. Dass der Festabend in geselliger Runde erst sehr spät zu Ende ging, brauchen wir nicht ausdrücklich zu erwähnen.

Dann bei Aufstehen am Morgen, oh Schreck, es herrschte Jägerwetter, also Regen und es standen doch für vormittags Personenschutz- und Diensthundevorführungen der 8./FJgRgt 3 an. Nichtsdestotrotz trafen sich die zahlreichen Gäste mit den eingesetzten Feldjägern um 09:00 Uhr erstmal zum gemeinsamen Weißwurstfrühstück im Standortkasino Roding.

Als man dann gegen 09:45 Uhr sich aufmachte in Richtung Kompaniegebäude zu verlegen, hörte der Regen auf und der Himmel erhellte sich, so stand den Vorführungen nichts mehr im Wege. Um 10:00 Uhr begann dann auf der Freifläche vor dem Kompaniegebäude die Vorführung der Rodinger Personenschützer unter Leitung von Frau Oberleutnant Nora Schmidt. Herr Stabsfeldwebel Alexander Tag und die Herrn Hauptfeldwebel Markus Plötz und Peter Voigt stellten ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Die Zuschauer waren von den Fahrvorführungen begeistert und applaudierten am Ende der Darstellung. Anschließend hatten die Gäste die Möglichkeit das Kompaniegebäude zu besichtigen, wo Herr Stabsfeldwebel Mike Ressel eines der modernsten Feldjägerdienstkommandos erklärte, Herr Hauptfeldwebel Christian Schönleber die Waffen der Feldjägertruppe präsentierte, Herr Stabsfeldwebel Klaus Spielberg am Ausbildungsgerät Duellsimulator (AGDS) Schießübungen durchführte, Frau Hauptfeldwebel Sandra Coenaerts für das leibliche Wohl sorgte und Familie Rahner Werbeartikel der Kameradschaft der Feldjäger feilbot. Vor dem Gebäude war noch eine Fahrzeugschau der neuesten Fahrzeuge und Motorräder aufgebaut.

Gegen 11:15 Uhr begab sich dann die ganze Gästeschar per Fußmarsch zur neu erbauten Hundezwingeranlage in der Arnulfkaserne, wo die Möglichkeit bestand, die gesamte Anlage zu besichtigen. Besonders beeindruckt war man von der Fußbodenheizung der Hundezwinger. Danach brachten sich alle hinter dem Zaun des Hundeübungsplatzes in Sicherheit, bevor die Herrn Hauptfeldwebel Torsten Peetz und Stefan Melzl ihre Diensthunde holten und den Übungsplatz betraten. Herr Oberstabsgefreiter Matthias Gnad stellte sich den beiden Diensthundeführern der Feldjägertruppe als Figurant zur Verfügung, was trotz Schutzanzug kein Zuckerschlecken war. Professionell präsentierten die beiden Diensthundeführer die Unterordnung und das Auffinden von Sprengstoff. Als Abschluss der Vorführung kam dann das Highlight. Ein Diensthund sprang durch das offene Beifahrerseitenfenster eines Autos und warf den Fahrer in einem Zuge auf der Fahrerseite aus dem Auto. Standing Ovations waren die Folge der eindrucksvollen Demonstration. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle beteiligten Soldaten der der 8./FJgRgt 3. Äußerst beeindruckt von dem hervorragenden Leistungsstand der Rodinger Feldjäger begab man sich gegen 12:00 Uhr wieder Richtung Standortkasino, wo ein gemeinsames Mittagessen mit Schweinebraten, bayerisch Kraut, Knödel und Dessert für die Gäste serviert wurde. Damit fand die 25-jährige Jubiläumsfeier des OV Regensburg-Roding ihren würdigen Abschluss.

Natürlich gab es nach dem Essen noch einiges zu bereden und manch einer blieb auch noch etwas länger. Gegen 16:00 Uhr verließ dann der 1. Vorsitzende Herr Hauptmann d. R. Peter Braun als letzter das Standortkasino und konnte den Ordonnanzen nur nochmals danken und ein schönes Restwochenende wünschen. Der gesamte Vorstand des OV war glücklich, dass alles reibungslos geklappt hat und freute sich über die sehr positive Resonanz seitens des Bundesvorstandes und aller Gäste. Alle Anwesenden wünschten sich, dass der OV Regensburg-Roding zum 30-jährigen Jubiläum wieder so eine gelungene Veranstaltung organisiert.
Peter Braun, Hauptmann der Reserve